, Stutz Christa

Bericht Einsiedeln Tour Samstag, 10.6.17

Einsiedeln Tour
Pünktlich um 6.20 Uhr konnten wir (13 Teilnehmer) im Ägelsee losfahren. Kurz vor halb sieben trafen wir in Einsiedeln ein und machten uns startklar für das erste Teilstück bis zum Kafihalt direkt vor dem Kloster. Bei dieser Gelegenheit eröffneten wir unseren Tourenteilnehmern, dass die Tour nicht wie ausgeschrieben stattfinden wird! Denn wir wurden beim rekognoszieren vom Schwyzer Wildhüter darauf aufmerksam gemacht, dass wir Wildbanngebiet durchfahren würden. Die neue Route verkauften wir so gut, dass wir ohne grösseren Einwände unseren Plan fortsetzen konnten.
So pedalten wir los ins Alptal, entlang der Alp (Bach) bis nach Brunni, wo einige für den Aufstieg die Höhenmeter auf die Holzegg mit der Luftseilbahn bewältigten, die anderen mit den Bike’s. Auf der Müsliegg trafen wir uns wieder. Leider verdeckten einige Wolken die Sicht auf die weiter weg liegenden Bergspitzen, aber wir freuten uns sowieso, in dieser herrlichen Bergwelt unterwegs zu sein. Nach ein- zwei ruppigeren Aufstiegen trafen wir minutengenau beim Berghaus Sonnenstübli ein wo auch schon die Nussstangen für uns bereitlagen. Auch Armin konnte den Nussstangen nicht wiederstehen, obschon er seinen Kalorienbedarf bis zum Mittagessen vor der Abfahrt schon gedeckt hatte. Nach dem gemütlichen Znünihalt ging es wieder weiter und gleich schon kurz nach der Ibergeregg wurde es wieder etwas ruppig und es kam zu einigen Passagen, wo auch die technisch versierten Biker absteigen mussten. Wirklich schlimm war es nicht, einerseits waren diese Teilstücke nicht so lang und andererseits war es einfach nur schön in dieser schönen Gegend unterwegs zu sein! Angekommen auf dem Spierstock auf 1771müM hatten wir das Gros der Höhenmeter geschafft und konnten bereits erahnen wo wir den Zmittaghalt machen werden.

Nach dem Gipfelfoto ging es in flottem Tempo zum Berghaus Adlerhorst. Wir genossen die feinen Älplermagronen, welche wir uns verdient haben, das Zusammenhöcklen und natürlich auch den vom Wirtepaar offerierten Limoncello!
Steil bergab, zu Beginn kurz zu Fuss und dann mit Schuss Richtung Oberiberg bis zum Sihlsee wo wir dann doch wieder mal etwas in die Pedalen treten mussten ging es Richtung Ziel Einsiedeln. Es wurde immer sonniger und wärmer doch der Gegenwind entlang des Sees kühlte ja etwas ab. Noch eine Rampe kurz vor Einsiedeln gab es zu überwinden und schon sahen wir das Ziel, sind doch die Sprungschanzen nicht zu übersehen.
Ein Schluck Wasser vom Klosterbrunnen oder doch lieber ein Glace?
Nach diesem letzten Stopp machten wir uns dann auf die letzten Meter bis zum Auto. Wir waren erleichtert, dass alles wie geplant geklappt hatte und sich alle unfallfrei und ohne Pannen wieder auf den Heimweg begaben. Auch hatten sich die letzten Wolken verzogen und  so konnten wir zum Schluss ein wolkenloses Panorama auf die Mythen mit nach Hause nehmen.
Gut möglich, dass wir diese Tour wieder einmal machen werden, Moni wäre bestimmt dabei, machte ihr eine Magengeschichte diesmal leider einen Strich durch die Rechnung. Auf eine nächste, gemeinsame Biketour freuen wir uns, Christa & Joe.