> Zurück

Kreuzegg

Gäbi 02.07.2012

Die 14 Teilnehmer davon 1 weibliche Teilnehmerin Susanne, wurden von Anfang an mit ein paar giftigen Steigungen auf Probe gestellt.

Der Rhythmus blieb aber im guten Rahmen, auch wenn der eine oder andere es noch gemütlicher angegangen wäre.

Den ersten Sturz erwischte Sepp, der mit dem schlammigen "Hammertobel" Bekanntschaft machte.

Fernando, der dieses Jahr nur zweimal auf dem Velo war, entschied sich in Dietfurt den direkten Weg nach Hause zu nehmen.

Im Restaurant Löwen in Kengelbach erwartete uns eine dynamische Wirtin und eine sehr feine Erdbeertorte.

Als wir endlich die Steigung Richtung Kreuzegg starteten, waren es mehr als 30 Grad und das Feld wurde sehr sehr lang und der

Bikeführer diente als "Besenwagen".

Da unser Wetterfrosch für 15:00 Uhr Regen meldete, nahmen wir den Rückweg im Angriff, fuhren am "Twiddyloch" und 1000 Kuhfladen

vorbei und drüber, mussten das Velo über ca. 20 Kuhabsperrungen tragen… Fitness pur ?

Nach einer schöner Abfahrt über Mühlrüti, drückten noch einige kräftig in die Pedale bis wir im Restaurant Sonne in Wilen um 14:45 Uhr ankamen.

Andy, alias Wetterfrosch lag mit dem Regen total daneben, aber egal, das frische Weissbier war ein geniales Gefühl nach dem Brunnenwasser.

Nach einer ersehnten Dusche und einer kurzen Erholung, trafen sich fast alle Teilnehmer noch am Spaghettiplausch in Wilen für ein gemütliches Beisammen.

PS: geregnet hat es kurz um 19:30 Uhr