> Zurück

Wilket Tour

Bea 12.07.2015

Nachdem auch Roli genügend Luft hatte, startete eine muntere Truppe in Richtung Thurau, wo Röbi bereits auf uns wartete.

Weiter ging es Richtung Henau – Algetshausen – Vogelsberg, bis zum Bettenauer-Weier, wo die ersten Fussgänger bereits auf ihren Runden anzutreffen waren.

Von nun an hiess es kräftig in die Pedalen treten, über den Neuhof nach Bisacht und Eppenberg und erste Schweisstropfen machten sich bemerkbar… doch ein Singeltrail stand bevor und alle Strapazen schon wieder vergessen - oder ?

Die nächste Etappe war Magdenau – ein kleiner Ausrutscher von Pius versetzte uns ein paar Schrecksekunden… – vor lauter Schmerzen im Gesäss fiel er kurz in Ohnmacht ! Sofort war das Notfall-Köferli zur Hand, Pius flachgelegt, die Beine in die Höhe, Schmerzmittel bereit und schon schaute er wieder einigermassen munter in unsere Gesichter. Wir fuhren dann "höfeli" nach Magdenau, wo auch er sich zur Weiterfahrt über den Altenberg / Rüerwald nach Wolfensberg entschloss. Dort genossen wir eine erste Erholungspause mit Kaffee und Nussgipfel – mmh !

Frisch gestärkt fuhren wir nach Degersheim – Fuchsacker – Bergli und nach diesen Höhenmetern hatten wir den Z'mittag redlich verdient! Nach einer kurzen Abfahrt ging es dann richtig zur Sache – durch den Kubelwald kletterten wir Meter um Meter der Wilket-Höchi entgegen.

Glückliche Gesichter auf der Höhe von 1169 m J aber schwarze Wolken um uns herum, drängten uns zur baldigen Weiterfahrt – ein Single-Trail war noch angesagt – alle kamen irgendwie runter, schnell, langsam, zu Fuss…

Beim Beizli Wimpfel kamen wir nicht um die Regenjacke herum. Zünftig rasselte es auf uns nieder… Ebersol –Mogelsberg – Nassen – und tatsächlich – Petrus sei Dank - guckte die Sonne wieder hervor und wir konnten uns der Regenutensilien entledigen. Über Dieselbach – Herrensberg gings dem Winzenberg zu, wo wir "ohne Kafihalt" direkt nach Unterrindal kurvten und über Jonschwil schon bald wieder in Wilen eintrafen. Da das Uno bereits geschlossen hatte, gings in Stadlers Garten zum Abschluss-Bier !

Herzliches Dankeschön an unseren Guide Gäbi à eine abwechslungsreiche, imposante, steile, coole und interessante Tour à alles was das Bikerherz begehrt! Danke an euch "Jungs", dass ihr mich mitgenommen habt – freue mich auf einen nächsten Ausflug J und wünsche euch noch viele schöne Sommertage!

Bea Stadler