> Zurück

Wenn die Tour Davos Keschenhütte ins Wasser fällt

Röbi 23.09.2015

…gibt's als Alternative das Juramassiv mit Herbstgold… oder, wenn 3 Medium's mit dem coolen Röbi K…

 

Nieselregen mit 0-5°C war für die Davos Rundtour prognostiziert, deshalb hat unser Tourguide Röbi K., mit der Hoffnung dem schlechten Wetter zu entfliehen, kurzerhand eine Alternative mit zwei Touren im Juramassiv vorgeschlagen. Also machten wir uns auf den Weg nach Westen ins Velodrome, http://www.velodromesuisse.ch/ um von dort aus das Solothurner Jura zu erbiken.

Von Grenchen 450m der Aare entlang nach Solothurn, via Balm zum auf 1395m gelegenem Weissenstein. Nach der Verpflegung im Gasthof Hinter Weissenstein http://www.hinterweissenstein.ch/ gings mit ,,ups and downs,, auf dem Rücken des Jura weiter nach Althüsli zum Obergrenchenberg und zurück ins Velodrome nach Grenchen. Vom Nebel, als zäher Begleiter, unterkühlt, fanden wir dann zum Tagesabschluss doch noch das Herbstgold…..

Frisch gestärkt ging es am 2.Tourtag mit Sonnenschein los. Die zu bewältigenden Höhenmeter, zum Bergrestaurant Oberes Brüggli 1185m http://www.oberesbrueggli.ch/index.htm im Solothurner Jura liessen nicht lange auf sich warten. Nach der kurzen Pause hatte uns dann der Nebel wieder fest im Griff. Das Massiv gewährte uns leider keinen Ausblick auf die Berner Alpen, sondern liess uns im Regen stehen. Dem Regen entflohen, fuhren wir direkt zurück nach Grenchen, wo sich die Sonne noch gegen die Front wehrte. Nach 2-3 Runden auf dem neu erstellten Pumptrack ging es wieder Richtung Osten.

Herzlichen Dank an den Guide im Namen der 3 Medium's